Kinesiologisches Taping - Albena Möller - Heilpraktikerin

Direkt zum Seiteninhalt





Kinesiologisches Taping
Das Kinesio-Tape wurde von dem japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase Ende der 70er Jahre entwickelt. Es handelt sich hierbei um ein gewöhnliches Baumwollpflaster mit einer Acrylklebeschicht, das keine Wirkstoffe enthält. Das Tape ist wasser- und luftdurchlässig, hypoallergen und kann an sämtlichen Körperstellen auf der Haut angebracht werden. Die Bewegungsfreiheit wird erhalten, und so führt es zu besserer und schnellerer Mobilisierung während und nach Verletzungen.
Kinesio-Tapes können für mehrere Tage getragen werden und ich wende sie beispielsweise bei folgenden Beschwerden an:

  • Lokale Rückenbeschwerden
  • Schulter-Nacken-Vespannungen
  • Zerrungen
  • Achilessehnenbeschwerden
  • Tenniselenbogen
  • Sportverletzungen
  • Fehlhaltungen und Haltungsschwächen
  • Lymphödeme
  • Blutergüsse
  • zur Stabilisation
  • zur Optimierung der Blut- und Lymphzirkulation im behandelten Gebiet

Durch einen mechanischen Reiz auf der Haut wird ein Reizsignal zum Gehirn weitergeleitet, das das Schmerzsignal von der Verletzung überlagert. Somit wird der Schmerz schwächer wahrgenommen. Auch durch die Bewegung wird die Oberhaut angehoben und so der Abfluss der angesammelten Wundflüssigkeit erleichtert. Die Rezeptoren werden druckentlastet, und der empfundene Schmerz lässt nach.




           


        Termine nach Vereinbarung
         0171-5125912
         mail@albenamoeller-hp.de                           
                     
             



Zurück zum Seiteninhalt